Title Image

Annika Backe-Dahmen „Gründerin des Monats“

Die Gründerinnenzentrale e.V. ist wohl jeder Gründerin ein Begriff, als Anlaufstelle für passgenaue Beratung und Vernetzung. Zur Inspiration für Andere stellt sie einzelne Unternehmerinnen vor und wählt die „Gründerin des Monats“. Für August 2019 fiel die Wahl auf: Dr. Annika Backe-Dahmen. Dafür herzlichen Dank!

 

 

Prelude

Wir schreiben den 31. Juli 2019. Es ist ein ausgesprochen schwül-warmer Mittwoch in Berlin, „summer in the city“ eben. Nach einem großartigen Tagesseminar zum Thema Social Media Marketing (nochmals vielen Dank an Frau Kerstin Ammoser von akelei e.V. an dieser Stelle!) soeben zuhause angelangt, sehe ich geschwind meine E-Mails durch. Solo-Preneurin, alles im Blick behalten, nichts Wichtiges übersehen – Sie verstehen.

 

Screenshot des 7. Gründerinnenbriefs der Gründerinnenzentrale e.V.

In meinem Postfach, unter anderem: Der aktuelle Newsletter der Gründerinnenzentrale e.V. in der Ausgabe vom 31. Juli 2019.

 

Die Meldung

Und dieser 7. Gründerinnenbrief informiert mich nun dahingehend, dass die Gründerinnenzentrale e.V. ihre „Gründerin des Monats“ gewählt hat. Die Gewinnerin: Ich!

 

Screenshot der Meldung aus dem 7. Gründerinnenbrief der Gründerinnenzentrale e.V.

In zwei, drei Sätzen fasst das Intro zu dieser Meldung zusammen, was meine Motivation und der „rote Faden“ in meiner Arbeit sind.

Auf der Eingangsseite der Gründerinnenzentrale werden dann noch die wesentlichen Elemente meines Portfolios genannt:

 

Screenshot der Homepage der Gründerinnenzentrale (aufgenommen am 1. August 2019).

 

Meine Reaktion

Gerechnet habe ich damit nicht, von daher bin ich freudig überrascht und dankbar.

Hinzugefügt sei, dass es auch die Gründerinnenzentrale ist, die mir im Rahmen des Push-Up Mentoringprogramms den Austausch mit einer erfahrenen Unternehmerin aus meiner Branche ermöglicht.
Auch dafür an dieser Stelle nochmal herz- und öffentlich „Danke schön“!

Es ist (noch?) etwas ungewohnt, als Person so im Fokus zu stehen, das muss ich zugeben.

Tatsächlich habe ich vor dem Schreiben dieses Beitrages überlegt, ob beim Leser eins hängenbleibt: „Na ja, die ist aber noch ganz neu im Geschäft“. Denn so ist es ja nun wirklich nicht, wenn man in seiner Branche über 10 Jahre als Angestellte tätig war. Mit meinem Start in die Selbständigkeit habe ich 2018 quasi nur die „äußere Form“ geändert.

Bild von Pexels auf Pixabay

Das geht raus an alle…

Sich sichtbar machen, rausgehen, sich vernetzen, präsentieren, pitchen, neugierig machen, überzeugen – alles wichtige Dinge, und zwar für jeden und jede Selbständige/n.

Doch gerade wir Frauen (noch dazu die von der introvertierteren Sorte) dürfen und sollten uns die Erlaubnis geben, uns zu freuen: Über jeden einzelnen Schritt auf der spannenden Reise, über jeden Erfolg, jedes gute Kundengespräch.

Und darüber, plötzlich im Internet und für Alle sichtbar unter dem Stichpunkt „Inspiration“ das eigene Porträt wiederzufinden. Seien wir ein bißchen stolz auf uns!

Zu eben jenem Porträt kommen Sie hier.

Dies ist die Homepage der Gründerinnenzentrale e.V.

Wenn auch Sie sich für das Push-Up Mentoringprogramm bewerben möchten, finden Sie hier weitere Informationen. Viel Glück!

War dieser Artikel für Sie relevant?

Kontaktieren Sie mich!